Schutzgas Schweißgerät

In der Industrie und im Handwerk ist Schweißen ein alltäglicher Ablauf: Schweißgeräte verschiedenster Art werden zu den unterschiedlichsten Zwecken eingesetzt. Auch Heimwerker nutzen Schweißgeräte. Auf dem Markt der Schweißgeräte finden sich zahlreiche Varianten in den unterschiedlichsten Ausführungen. Wobei das Schutzgas Schweißgerät zu den bekanntesten und häufig benutzten Schweißgeräten zu zählen ist.

Ein Schutzgas Schweißgerät wird in erster Linie in Autowerkstätten und in der metallverarbeitenden Industrie eingesetzt. Schutzgas Schweißgeräte dienen zum Schweißen von Stahl, der entweder unlegiert oder niedrig legiert ist. Auch Kupfer, Aluminium und weitere Metalle können mit einem Schutzgas Schweißgerät bearbeitet werden. Auch auf dem landwirtschaftlichen Sektor kommen in den letzten Jahren Schutzgas Schweißgeräte mehr und mehr zum Einsatz.

Bei den Schutzgas Schweißgerät en muss man zwischen zwei Arten unterscheiden: Die so genannten MIG Schweißgeräte und die MAG Schweißgeräte. Bei beiden Schweißgeräten kommen unterschiedliche Gase und jeweils eine andere zusätzliche Komponente zum Einsatz. Bei den MIG Schweißgeräten (Metall Inert Gas) wird so genanntes Inertgas wie zum Beispiel Argon und Helium eingesetzt. Diese Gase werden vor allen Dingen mit der Intention eingesetzt, den Sauerstoff in der Luft von der Schweißnaht fernhalten zu können. Diese Schutzgas Schweißgeräte werden zum Schweißen von legiertem Stahl, NE-Metallen und Al-Legierungen benutzt, um zu schweißen. Im Unterschied zum MIG Schweißen kommen bei einem MAG Schweißgerät (Metall Aktiv Gas) anstelle der inerte Gase entweder reines CO2 bzw. ein Mischgas aus CO2, Argon und O2 zum Einsatz. Damit soll die Schweißverbindung gemäß den technologischen Erfordernissen beeinflusst werden. Mit einem Schutzgas Schweißgerät, dass das MAG Schweißverfahren nutzt, werden in der Regel unlegierter oder höher legierter Stahl behandelt.

Schutzgas Schweißgeräte sind in der Anschaffung nicht günstig – Hightech und spezialisierte Werkzeuge haben nun einmal zu Recht ihren Preis. Wem die Anschaffungskosten als Heimwerker zu teuer ist oder nur ab und an ein Schutzgas Schweißgerät benötigt wird, um zu schweißen, gibt es auch „abgespeckte“ Versionen, die im Gegensatz zu den Schutzgas Schweigeräten weniger Möglichkeiten bieten. Dafür sind diese Schutzgas Schweißgeräte auch für den Heimwerker erschwinglich. Zudem besteht immer noch die Möglichkeit, sich ein Schutzgas Schweißgerät nicht direkt zu kaufen, sondern sich das Werkzeug bei einer darauf spezialisierten Ausleihfirma für einen kurzen Zeitraum zu mieten.

Schweißgeräte